10 – Nahkampf

Nahkampf

Der Nahkampf ist schnell und blutig. Anders als bei den meisten anderen üblichen Table Top Varianten, findet in diesem Spiel der Nahkampf auch mit den üblichen Handfeuerwaffen stand. Zu mindestens solange, bis sich ein Modell an das andere in direkten Kontakt bewegt hat. Niemand wird die Zeit haben sein Gewehr nachzuladen o.ä. sobald er  sich Auge um Auge im Nahkampf befindet. Der Nahkampf muss nach der Bewegungsphase und vor bestimmen der Taktiken angekündigt werden (Wer greift wen an?!).

Die Taktiken sind Bestandteil des Nahkampfes und werden wie folgt behandelt. Hat der Aggressor seinen Nahkampf ausgeführt und sein Gegner überlebt, so schlägt dieser nun zurück. Dieser Wechsel geht so lange weiter, bis kein Modell mehr an dem Nahkampf teilnimmt.

Beispiel:

Begibt sich ein Soldat mit einem anderen in direkten Kontakt, so darf in diesem und in nur diesem Zug!, der Aggressor seine Waffe mit FR1 gleichzeitig mit dem attackierten Soldaten abfeuern. Wir gehen davon aus, das beide wie wild um sich „ballern“ und folglich ihre Waffe auf den Boden werfen und ein Messer zücken.

(Nach dem Nahkampf erhält der Soldat seine Standardbewaffnung zurück!)

Hier benutzt der Angreifer die Taktik „Bewegen“ und „Waffe abfeuern“. Das „Opfer“ schießt als Reaktion zurück, bevor er in direkten Kontakt geht; es wird keine Taktik ausgeführt.

Mann gegen Mann!

Führe den Nahkampf aus, indem du auf deinen Rang testest, ob du deinen Gegner verletzt oder ob du seinem Angriff ausweichen kannst. Um die Überlegenheit eines Veteran zu einem Rekruten darzustellen, dürfen erfahrene Soldaten einen misslungenen Wurf einmal wiederholen und Veteranen sogar zweimal.

15

Nahkampfwaffen benutzen

Das „normale“ Kampfmesser eines jeden Soldaten wird nicht gesondert berücksichtigt. Allerdings gibt es speziell für den Nahkampf entwickelte Waffen, die einem einen gewissen Vorteil zu seinem Gegenüber sichern soll z.B.: das Bajonett.

Erläuterung

Fällt eine Einheit Green Barrets, ausgerüstet mit Maschinenpistolen einer Einheit Grenadiere in den Rücken, so erhalten sie einen enormen Vorteil, gegenüber der angegriffenen Einheit. Kleine Gruppen können taktisch eingesetzt, enorm großen Schaden beim Gegner verursachen.

Zusammenfassung:

  • In den Nahkampf bewegen (Basekontakt)
  • Gleichzeitiges „Waffe abfeuern“ mit Fr1
  • Angreifer testet auf seinen Angriff, Verteidiger auf seine Abwehr – abwechselnd bis eines der Modelle bzw das gesamte Squad ausgeschaltet wird.

Spezialfälle

Leichte Maschinenpistolen oder Pistolen im Nahkampf

Fällt ein Soldat einen anderen mit einer Maschinenpistole oder Pistole in direkten Kontakt in den Rücken, so darf der Angegriffene nicht reagieren. Nach diesem „Überfall“ verläuft der Nahkampf normal ab.

Das Bajonett

Das Bajonett hat eine defensive Funktion. Wird ein Modell angegriffen, das ein Bajonett trägt, so darf es ungeachtet von seinem Rang, gleichzeitig mit dem Angreifer einen Nahkampfangriff durchführen. Er darf so oft „zustechen“, wie es ihm sein Rang erlaubt.

Spezielle Nahkampfwaffen oder Fähigkeiten

Spezielle Nahkampfwaffen oder Fähigkeiten werden im jeweiligen Profil der Einheit oder der Waffe/ Gegenstand erklärt.

Nahkampf gegen Fahrzeuge

Explizite Nahkampfregeln gibt es nicht. Allerdings gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Infanterie trät Anti-Panzerwaffen bei sich, um gegnerische Fahrzeuge zu zerstören. Andere können die Crew zum Aussteigen zwingen. Die Infanterieregeln erlmöglichen dann den anschließenden Nahkampf. Dennoch sollte sich ein Infanterist keinen Panzer in den Weg stellen, da er Gefahr läuft, überfahren zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.